Brunch und Filmmatinee:

"Sommersprossen" - ein Kriminalfall im Gundeli

Sonntag, 26. September, 11:00 bis 14:00

Veranstalter: Neutraler Quartierverein Gundeldingen

Auskunft: Fausi Marti, fausi.marti@bluewin.ch, 079 514 94 13

Anmeldung erforderlich, Eintritt CHF 25, Kinder unter 10 Jahren gratis

Ich melde mich an / Wir melden uns an 

* Pflichtfelder
Abschicken

«Sommersprossen», Spielfilm von und mit Helmut Förnbacher (1968)

sommersprossen

Im Margarethenpark im Gundeli wurde das Ende des Films gedreht: Dort fand das Leben der beiden Filmgangster ein tragisches Ende, und auch das der beiden realen Gestalten Kurt Sandweg und Waldemar Velte. Einige ältere Gundelianer haben die Geschichte von ihren Eltern oder Grosseltern gehört.

 

1934 sind in Deutschland die Nationalsozialisten an der Macht. Waldemar Velte und Kurt Sandweg, zwei ausgebrochene Sträflinge aus Wuppertal, wollen aus diesem Land abhauen und in Indien einen unbeschwerten Neubeginn wagen. Um ihre Flucht zu finanzieren, überfallen sie eine Bank und gehen dabei über Leichen. Sie können sich aus Deutschland absetzen, stranden aber in Basel, denn hier verliebt sich Velte in die ahnungslose Schallplattenverkäuferin Monika. Als den Räubern das erbeutete Geld ausgeht, nehmen sie die Basler Wever-Bank ins Visier.

 

Viele alte Aufnahmen aus Basel, historische Luxuskarossen und diverse damalige Schweizer Stars (Schaggi Streuli, Margrit Rainer, Ruedi Walter) - der Film ist ein Genuss.

 

Was mit «Sommersprossen» gemeint ist und was der Film mit dem US-amerikanischen Kultfilm «Bonny and Clyde» zu tun hat, und warum der Roman von Alex Capus «Fast ein bisschen Frühling» das Thema ganz anders aufrollt - das und anderes erfahren Sie an dieser Filmvorführung.

Verein GundeliDräff     info@gundelidraeff.ch     Präsidentin: Antje Baumgarten

Verein GundeliDräff Gundeldingen-Basel [-cartcount]